Beiträge von Felix24101

Das Spiel befindet sich noch in der Entwicklung. Die meisten Funktionen sind daher noch nicht vorhanden.
Du bist im Moment nicht angemeldet. Gehe in's Spiel und klicke oben rechts im Menü auf das Chat-Icon. So kommst du ins Forum und bist automatisch mit deinem Account angemeldet.
Dann kannst du Beiträge schreiben und bewerten.
Auch für das Forum gibt es einen Darkmode - hier klicken um zu den Einstellungen zu gelangen. Dort unter "Stil" den "ReSi Dunkel" Stil wählen.

    Mit der Bettenanzahl eine gute Lösung, wusste nicht so recht was sinnvoll ist ;)

    Moin,


    Ich würde da noch ein wenig Feintuning hinzutun:

    Meiner Meinung nach eine sehr gute Idee mit den Schweregraden der Verletzungen/Erkrankungen, allerdings würde ich um des Realismus' Willen auf die Sichtungskategorien 1, 2 und 3 (SK1, SK2, SK3) zurückgreifen.


    SK3: leicht verletzte/erkrankte Person (vergl. Triage "grün"). Eine ambulante Behandlung ist i.d.R. ausreichend (Bett wird nach 30 min wieder frei, Vergütung ist geringer). Pat. können zum Teil auch vorort behandelt werden (20%).

    NEF-Nachforderungswahrscheinlichkeit: 0%


    SK2: mittelschwer verletzte/erkrankte Person (vergl. Triage "gelb"). Der Pat. ist nicht lebensbedrohlich erkrankt, eine stationäre Behandlung ist ausreichend (Bett wird nach 60min wieder frei, Durchschnittliche Vergütung)

    NEF-Nachforderungswahrscheinlichkeit: 40%


    SK1: schwer verletzte/erkrankte Person (vergl. Triage "rot"). Der Pat. Ist vital bedroht und muss in den Schockraum oder auf die Intensivstation (Gebäudeerweiterung notwendig, Bett wird nach 90 min wieder frei, aufgrund komplexerer und aufwendigerer Behandlung, hohe Vergütung)

    NEF-Nachforderungswahrscheinlichkeit: 100%

    RTH-Nachforderungswahrscheinlichkeit: 30%


    Generell: Ein Transport in ein KH ohne geeignete Fachrichtung sollte einen Malus nach sich ziehen (z.B. verlängerte Liegezeiten oder verringerte Vergütung)


    Krankenhaus-Erweiterungen:

    Jedes KH sollte von Beginn an eine Allgemeine Innere und eine Unfallchirurgie besitzen. Dies sind elementare Fachabteilungen.


    Bei Bau sollte bereits entschieden werden, welche Art KH gebaut wird: Maximalversorger (MV) oder Grund- & Regelversorger (GRV) mit folgenden Auswirkungen:

    MV: doppelte Kosten in der Anschaffung, keine Limitierung an Fachrichtungen

    GRV: normaler Preis in der Anschaffung, zusätzlich zu den beiden bereits vorhandenen o.g. Fachrichtungen noch 3 bis 4 weitere Fachrichtungen


    Schockraum/Intensivstation/Hubschrauberlandeplatz zählen nicht zu den Fachrichtungen!


    KH der Grundversorgung:

    Schockraum: max. 1 Bett

    Intensiv: max. 6 Betten

    RTH-Landeplatz: max. 1


    KH der Maximalversorgung:

    Schockraum: max. 2 Betten

    Intensiv: max. 12 Betten (dazu gehört auch Verbrennungsbett)

    RTH-Landeplatz: max. 2


    Sonstige Fachrichtungen:


    Allgemeine Innere

    Unfallchirurgie

    Kardiologie, ggf. CPU (Chest Pain Unit)

    Neurologie, ggf. Stroke Unit

    Urologie

    Gynäkologie, ggf. Kreissaal

    Pädiatrie, ggf. Pädiatrische Intensiv

    Neurochirurgie

    Viszeralchirurgie und Gastroenterologie

    Kardiochirurgie


    Individuelle Bettenanpassung: 5 bis 15 Betten pro Fachrichtung

    Gesamtbettenanzahl MV: 50 (Schockraum/ITS on Top)

    Gesamtbettenanzahl GRV: 25 (Schockraum/ITS on Top)



    LG Felix

    Moin,


    ich bin zwar neu hier, aber würde gerne trotzdem ein paar Ideen zum Thema RD mit einbringen, da ich finde, dass dieses Thema häufig recht stiefmütterlich behandelt wird. Ich selbst bin im RD beruflich tätig und würde gerne mal einen Leitstellensimlator mit mehr "Tiefgang" sehen, als es z.B. beim LSS der Fall ist.


    1. Fahrzeuge

    logischerweise RTW und NEF, später dann RTH, ITW, KTW, S-RTW, etc.


    2. Einsätze

    Dieses Thema sehe ich ähnlich wie Leon82-01 bezüglich der Anrufe mit erweiterter Abfrage, wenn es sich um einen med. Notfall handelt.

    evtl. folgende Abfragepunkte: Pat. ist/hat...

    - ansprechbar

    - atmet

    - Schmerzen

    - Verletzungen

    - Anzahl an Verletzten (bei VU)


    3. Münzen pro Einsatz

    In der Realität sind die Kosten fix, und nicht abhängig von der Schwere des Einsatzes. Das sollte in einem Simulator bedacht werden ;)

    im Folgenden sind Vorschläge, da hier regional wieder viele Verschiedene Kosten sind.

    RTW-Einsatz: 600 Münzen

    NEF-Einsatz: 800 Münzen (zusätzlich zum RTW, also 1.400 Münzen wenn RTW und NEF zusammen im Einsatz sind)

    RTH-Einsatz: ~4000 Münzen (genau weiß ich dies leider nicht, aber definitiv im mittleren 4-stelligen Bereich). Das erscheint viel, ist aber ja auch ein besonderes Rettungsmittel ;D)

    KTW-Einsatz: 200-300 Münzen

    Notfallverlegung ( RTW&NEF bzw NAW oder ITW): 1.400 Münzen


    4. Krankenhäuser

    Es sollte einstellbar sein, ob ein KH eine Grundversorgung (meist die kleineren Kliniken auf dem Land) oder eine Maximalversorgung sicherstellt (Unikliniken oder größere Kliniken in Städten)


    Grundversorger: KH mit begrenzten Fachrichtungen (bspw. 6 frei wählbare Fachrichtungen)

    Maximalversorger: KH mit der Möglichkeit alle Fachrichtungen zu bauen.


    Notfallverlegungen würden dann nur von Grundversorger zu Maximalversorger stattfinden und nicht umgekehrt


    Prinzipiell wäre es noch cool, wenn man statt einer Gesamtbettenzahl für KH eher selbst entscheiden kann, welche Fachrichtung wieviele Betten hat.




    Fürs erste wars das erstmal :D


    LG Felix

    Moin,


    bei uns an der RW haben wir einen S-RTW stationiert, für das Spiel würde ich auf einen Lehrgang verzichten, im RL ist er identisch wie ein RTW besetzt.

    Außerdem fährt er, falls kein Regel-RTW mehr verfügbar, auch die "normalen" Notfälle an.


    Zur Häufigkeit einer Alarmierung stimme ich den 2-5%, wie Leon82-01 sie vorschlägt, zu.


    LG Felix